Aufzucht aus Kaki-Samen

Zum Aussäen eignen sich D. Kaki, D. Viriginiana und D. Lotus. Eine Veredelung ist jedoch notwendig um große und schmackhafte Kaki-Früchte zu erhalten.

Wichtige Hinweise:
Gekaufte Kakis in Deutschland enthalten nur sehr selten Samen, deshalb sollte man eher welche aus dem Internet bestellen, als 100te Kakis auf Samen zu durchsuchen.

Die Samen der Gattung Diospyros müssen vor dem Aussäen stratifiziert (kühl gelagert) werden. Dies gelingt am besten im Kühlschrank bei 5-7 Grad für 8-10 Wochen. Damit die Samen nicht austrocken sollte man sie in leicht feuchtem Sand aufbewahren. Nach der Stratifizierung müssen die Samen bei 22° warm und gleichmäßig feucht gehalten werden. Diospyros Samen keimen jedoch nur sehr zögerlich, deshalb sollte man etwas Geduld an den Tag legen und die Samen nicht nach 2 Wochen wegwerfen. Lieber zu lang als zu kurz gilt hierbei.

Die Pflanzen sollte man die ersten 1-2 Jahre überwintern und erst nachdem sie robust sind auspflanzen. Im Winter sollte jedoch ein Flies als Schutz dienen. Allgemein sind D. Lotus und D. Viriginiana weit frostverträglicher als D. Kaki.

Wie man Kakis veredelt

Die Veredelungsunterlagen

Diospyros Lotus (Lotuspflaume, Date Plum):

Herkunft:   Nord China
Winterhärte:   ca. -25° C
Beschreibung:   Die Lotuspflaume bringt sehr kleine Früchte hervor, die im reifen Zustand wie Kirschen oder Beeren gegessen werden können.
Eignung:   Als Veredelungsunterlage wird D. Lotus hauptsächlich in Nord-Japan, Californien und Nord-Italien verwendet. Die Lotuspflaume ist resistenter gegen Trockenheit und Kälte als D. Kaki. Das Umsetzen der Pflanzen nach der Veredelung stellt im Vergleich zu Diospyros Virginiana keine Probleme dar. Jedoch weisen einige Zuchtformen eine Intolleranz gegen D. Lotus auf (z.B: Gosho, Izu, Suruga und Hachiya).


Diospyros Virginiana (amerikanische Persimone, nativ Persimmon):

Herkunft:   Nord Amerika
Winterhärte:   ca. -29° C
Beschreibung:   Die Amerikanische Persimone trägt kleine aber sehr viele Früchte.
Eignung:   Als Veredelungsunterlage wird D. virginiana hauptsächlich in Florida und Australien verwendet. In Californien eignet sich aufgrund der enormen Hitze die amerikanische Persimone nicht. D. virginiana passt sich von der Gattung Diospyros am besten an verschiedenste Bodenbeschaffenheiten an und verträgt wegen des starken Wurzelwerks sowohl Trockenheit als auch Überschwemmungen gut. Diospyros Virginiana kann in allen gemäßigten Gegenden als Unterlage verwendet werden in denen es nicht die Krankheitserreger "Persimmon Wilt" oder "Kaki Sudden Death" gibt.


Diospyros Kaki (Kakipflaume, oriental Persimmon):

Herkunft:   Japan, China
Winterhärte:   ca. -15° C
Beschreibung:   Die Kakipflaume bringt orange Kakifrüchte in Größe einer kleinen Aprikose hervor.
Eignung:   Diospyros Kaki weist die höchste Veredelungskompatibilität auf, jedoch auch die geringste Frostverträglichkeit. D. Kaki findet in sehr warmen Regionen wie Süditalien oder Californien Verwendung.


Die Chip-Veredelung - Das "Chippen"

Die Vorbereitungen:
Die Edelreiser werden dazu im Januar - Anfang März geschnitten. Eine kühle Lagerung im Kühlschrank etc. ist notwendig um ein vorzeitiges Austreiben der Reiser zu vermeiden.

Die Veredelungsunterlage (Diospyros Lotus, Diospyros virginiana, Diospyros Kaki) sollte man für die Chip-Veredelung antreiben lassen. Es ist wichtig, dass die Kaki Pflanze schon im "Saft" steht.

Der Veredelungsvorgang:
Es wird am Edelreiser ein etwa 2-3mm tiefer und 3-4cm langer Schnitt angesetzt. Auf der Veredelungsunterlage wird der Schnitt in der selben Tiefe und Länge durchgeführt. Man setzt nun das Schnittstück vom Edelreiser auf die Schnittstelle der Veredelungsunterlage. Anschließend wir der "Chip" mit Spagat oder Parafilm befestigt und mit Wachs verstrichen.

Kurz nach der Veredelung sollte die Pflanze bei ca. 15 Grad einige Tage sich erholen. Später warm stellen bis die Pflanze mit etwas Glück an der Veredelungsstelle austreibt. Nach dem Austreiben können die Wildtriebe entfernt werden.

Veredelungsstelle mit Parafilm     Kaki-Rinde an der Veredelungstelle:
abgebunden:

Kaki Veredelungsstelle     Kaki-Rinde an der Veredelungstelle

Rutishauser AG
Blumen.Pflanzen.Kulturen.
Unterdorf 6
CH-9523 Züberwangen
071 555 33 00
info@rutishauserag.ch
www.rutishauserag.ch